Von der Idee zur Institution

Historie Sponsorpool Bayern

Historie Sponsorpool Bayern: Che 33 Download Bc33c0a1

Die Gründung des Sponsorpool Bayern erfolgte im Jahr 1993 auf Initiative des damaligen Landeswettbewerbsleiters Dr. Hans Kern und des Poolverwalters Jochen Dotterweich. Für den Anschub bei der Finanzierung sorgten das bayerische Wirtschaftsministerium und eine Reihe von weiteren Sponsoren und Förderern.

Im Jahr 1997 übernahm die Bayernwerk AG den Status einer Patenfirma für Jugend forscht und garantierte dem Sponsorpool Bayern damit eine stabile finanzielle Basis. Die Zuständigkeit für die staatliche Förderung wechselte zum Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus.

Von 2001 bis 2012 hieß die Patenfirma E.ON Bayern AG. Der Sponsorpool entwickelte sich vom reinen Geldgeber zum Impulsgeber für die Idee Jugend forscht in Bayern. Attraktive Sonderpreise bieten zusätzliche Anreize für Jungforscher und die sie betreuenden Schulen. Das im Jahr 2006 in Bayern entwickelte Spiel „Jufo Go!“ soll die deutschen Nachwuchsforscher bundesweit motivieren und spielerisch an die Idee und den Ablauf des renommierten Wettbewerbs heranführen. Mittlerweile ist die zweite Auflage vollständig vergriffen.

Die Firma Google, die sich auch in verschiedenen anderen Bereichen für die Förderung des MINT-Bereichs in der Bildung einsetzt, löste E.ON in der Wettbewerbsrunde 2013 als Partnerfirma ab.

Die Idee des Sponsorpool Bayern wurde im Lauf der Jahre von nahezu allen anderen Bundesländern übernommen.

Ansprechpartner

Thomas Fieber,
Poolverwalter

Telefon: (0841) 305 41 300
Telefax: (0841) 305 41 399
thomas.fieber@katharinengymnasium.de


Siehe auch