Bayerische Forscherschule des Jahres 2010

Alexander von Humboldt Gymnasium Schweinfurt

Alexander von Humboldt Gymnasium Schweinfurt: Kids Avh 74a96896

Das Alexander von Humboldt Gymnasium in Schweinfurt ist die „Bayerische Forscherschule des Jahres 2010“. Der begehrte Sonderpreis des Sponsorpool Bayern der Stiftung Jugend forscht e. V. ist mit 3.000 € dotiert und wurde am 21. Oktober 2010 bei einer Festveranstaltung in der Siegerschule übergeben.

Die siegreiche Forscherschule beeindruckte beim diesjährigen Landeswettbewerb Jugend forscht im Deutschen Museum München durch ein breites Spektrum kreativer Projekte in den Sparten Arbeitswelt, Biologie, Physik und Technik. Die erfolgreichen Jungforscher aus Schweinfurt stellten überzeugend unter Beweis, dass an ihrer Schule die Profilierung der naturwissenschaftlichen Fächer bestens gelungen ist. Mit einem lebendigen, am Experiment orientierten Unterricht wird der Nachwuchs an qualifizierten Akademikern genauso gefördert wie in zahlreichen Arbeitsgemeinschaften von Aquaristik und Robotik über Kraftfahrzeugtechnik bis hin zur Biophysik.´

Dabei ist den betreuenden Lehrkräften der fächerübergreifende Aspekt besonders wichtig. Gezielt werden immer wieder Projekte initiiert, die den ganzheitlichen Blick der Schüler auf die einzelnen Disziplinen schärfen. Auch ungewöhnliche Ideen werden nachhaltig verfolgt. So produziert die schuleigene Videogruppe pfiffige Kurzfilme mit naturwissenschaftlichen Inhalten, die dann wieder im regulären Unterricht zum Einsatz kommen. Wertvolle Schlüsselqualifikationen wie Medienkompetenz und Teamfähigkeit werden so bewusst geschult.

Vorbildlich ist auch die Kooperation mit außerschulischen Partnern. Die Jungforscher des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums nutzen regelmäßig die Labors der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt für ihre Projekte und knüpfen so frühzeitig Kontakte zu Studenten und Dozenten. Auch zu mehreren regionalen Wirtschaftsunternehmen bestehen für beide Seiten förderliche Kontakte. Darüber hinaus betreibt das Gymnasium eine vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit. Der Stellenwert und die Attraktivität der Naturwissenschaften allgemein werden vor Ort dorthin gerückt, wo sie hin gehören - in den Fokus des öffentlichen Interesses. Die Auszeichnung als „Bayerische Forscherschule des Jahres“ ist für die pfiffigen Jungforscher und ihre engagierten Betreuungslehrer logische Konsequenz und verdienter Lohn zugleich.

Insgesamt hatten die Leiter der Regionalwettbewerbe von Jugend forscht Bayern in diesem Jahr zehn Schulen für den Sonderpreis vorgeschlagen. Bei der Bewertung durch die Jury lieferten sich zwei Gymnasien ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dazu zählte neben der späteren Siegerschule auch das Arnold-Gymnasium Neustadt bei Coburg. Beide Bildungseinrichtungen waren bereits mehrfach als Forscherschule des Jahres in Bayern nominiert und haben über Jahre hinweg zahlreiche Wettbewerbsteilnehmer bei Jugend forscht betreut sowie zu beeindruckenden Erfolgen geführt.