Max Ritter und Markus Kohl ausgezeichnet

Botschafter auf Energy-Deutschland-Tour

Botschafter auf Energy-Deutschland-Tour: Botschafter 02 Web 2 3b305e37

Markus Kohl und Max Ritter vom Maristenkolleg Mindelheim werden den bayerischen Forschernachwuchs am 5. und 6. August als Botschafter beim Jugendkongress der Deutschen Energieagentur in Berlin vertreten. Sven Zirnité, Leiter Siemens Energy Communications, ließ es sich nicht nehmen, den beiden Tüftlern persönlich zu gratulieren. Als Einstimmung lud er sie zu einer Entdeckungstour an Entwicklungsstandorten in Deutschland ein. Die beiden 17-jährigen Gymnasiasten haben eine Wärmebildkamera für den Low-Budget-Sektor entwickelt, die energiebewusste Schulen und Privatpersonen bei der Suche nach Energielecks unterstützt. Der Sonderpreis des Sponsorpool Bayern wurde im Rahmen des Jufo-Camp 2010 in Burghausen verliehen.

„Wie kann ich meine Erfindungen patentieren lassen? Wie gründe ich mit meiner Geschäftsidee ein Unternehmen? Wie habe ich auf dem Markt Erfolg?“ – Diese Fragen beschäftigen seit vergangenem Montag 15 Sieger des Wettbewerbs „Jugend forscht“, die aus ganz Bayern in Pfarrkirchen zusammen gekommen sind. Auf Einladung von E.ON Bayern und des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus sind sie für eine Woche Gäste an Deutschlands einzigem Unternehmergymnasium, um dort die Vermarktung ihrer Erfindungen vorzubereiten. Im „Jugend forscht Camp Bayern“ trainieren sie gemeinsam mit Experten aus dem Deutschen Patentamt, von Versicherungen und Banken, wie aus einer klugen Erfindung eine gute Geschäftsidee entwickelt und ein Unternehmen gegründet werden kann.

Finanzierungsrisiken und der Besuch bei Betrieben – dies sind nur Ausschnitte aus dem umfangreichen Programm im Camp. Neben dem Faktenwissen kommt auch die Persönlichkeitsentwicklung nicht zu kurz: In einem attraktiven Rahmenprogramm können die jungen Entwickler unter anderem den Teamgeist bei einer gemeinsamen Fahrradtour stärken, bei „Jazz an der Donau den Klängen von „Ich und Ich“ lauschen oder sich bei einem offiziellen Dinner in der Konversation mit geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik üben.

Bei der Preisverleihung in der Villa Sell zeigten sich Dr. Hermann Fußstetter,von der Wacker Chemie AG, und Poolmanager Jochen Dotterweich überzeugt, dass die Grundlagen für den späteren Erfolg der jungen Forscher an den bayerischen Schulen gelegt werden. Sie bedankten sich ausdrücklich bei allen Lehrkräften, die mit hohem Engagement gemeinsam mit ihren Schülern schon heute die Ideen für die Welt von Morgen entwickeln. Der Sponsorpool Bayern unterstützt dieses Engagement seit 1993 mit finanzieller Förderung für die betreuenden Schulen und durch die Auslobung attraktiver Sonderpreise.