Preisverleihung in Waldkirchen

Bayerische Forscherschule des Jahres 2008

Bayerische Forscherschule des Jahres 2008: Web Schule 2008 43bcc61d

Das Johannes-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen ist „Bayerische Forscherschule des Jahres 2008“. Der begehrte Sonderpreis des Sponsorpool Bayern der Stiftung Jugend forscht e. V. ist mit 2.500 € dotiert und wurde am 22. Oktober 2008 in den Räumen der Siegerschule bei einer Festveranstaltung übergeben.

Insgesamt hatten die Leiter der Regionalwettbewerbe von Jugend forscht in Bayern in diesem Jahr zehn Schulen für den Sonderpreis vorgeschlagen. Bei der Bewertung durch die Jury lieferten sich drei Gymnasien ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dazu zählten neben der späteren Siegerschule auch das Katherinen-Gymnasium Ingolstadt und das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Schweinfurt. Diese Bildungseinrichtungen haben über Jahre hinweg zahlreiche Wettbewerbsteilnehmer bei Jugend forscht betreut und zu beeindruckenden Erfolgen geführt.

Die prämierte Forscherschule, das Johannes-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen, beeindruckt durch zahlreiche kreative Ideen bei der Profilierung der naturwissenschaftlichen Fächer und fördert den Nachwuchs an qualifizierten Akademikern in diesem Bereich nachhaltig. Neben einem lebendigen, am Experiment orientierten Unterricht werden auch externe Partnerschaften intensiv gepflegt. Die Bildungseinrichtung kooperiert erfolgreich mit Universitäten, aber auch mit den Jungforschern der Zukunft von der Maria-Ward-Grundschule in Waldkirchen. Deren Drittklässler erforschen gemeinsam mit den JGG-Gymnasiasten spielerisch chemische Phänomene. Der Stellenwert und die Attraktivität der Naturwissenschaften allgemein werden vor Ort dort hin gerückt, wo sie hin gehören - in den Fokus des öffentlichen Interesses.

Diese exzellenten Rahmenbedingungen bilden den idealen Nährboden für erfolgreiche Jugend-forscht-Projekte. Erste Erfolge beim großen Wettbewerb der Nachwuchsforscher konnten bereits Ende der neunziger Jahre erzielt werden. Das kontinuierliche Engagement von Schülern und Lehrern erreichte im Wettbewerbsjahr 2008 mit zahlreichen auf Regional, Landes- und Bundesebene erfolgreichen Teilnehmern den vorläufigen Höhepunkt. Die Auszeichnung als „Bayerische Forscherschule des Jahres“ ist logische Konsequenz und verdienter Lohn zugleich.

Foto: Jennifer Jahns (Passauer Neue Presse)